das Programm

Deel ons op social media

Oktober 2014 – Januar 2019
POTATOES GO WILD
Warum Bildter Kartoffelwochen?
Wir rücken die moderne Landwirtschaft ins Rampenlicht.
Wo kommen unsere Nahrungsmittel eigentlich her? Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass die Landwirte für einen nicht unerheblichen Teil unseres Essens sorgen. Und dass wir die Bauern brauchen, um unser tägliches Brot auf den Tisch zu bringen. Um hierfür in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein zu schaffen, organisieren wir die Bildter Kartoffelwochen (Bildtse Aardappelweken). Zu den Aktivitäten gehören beispielsweise Symposien, überraschende Kunstprojekte und schöne Veranstaltungen für Jung und Alt.
Mit den Kartoffelwochen machen wir die moderne Landwirtschaft publik.

Internationale Aufmerksamkeit durch die Kulturhauptstadt 2018
Es ist eine Ehre, dass die Kartoffelwochen 2018 unter dem Namen „Potatoes go Wild“ in das Programm von Leeuwarden/Friesland – Kulturhauptstadt Europas 2018– aufgenommen wurden.
Das Motto unseres Programms lautet: Die Stadt trifft das Land und das Land geht in die Stadt. Wir erwarten rund 20.000 Besucher.

POETIC POTATOES
Poesie aus Friesland und Malta.
2018 tragen sowohl Leeuwarden als auch Valletta (Hauptstadt von Malta) den Titel „Kulturhauptstadt Europas“. Leeuwarden und Het Bildt haben schon seit etwa 1850 eine besondere Beziehung zu Malta. Jedes Jahr verlassen gegen Ende September die ersten Saatkartoffeln Het Bildt und werden nach Malta verschifft. Im März kehren die neuen, aus diesem Saatgut gewachsenen, Kartoffeln auf demselben Weg wieder zurück. Darüber hinaus sind sowohl Malta als auch Friesland offiziell zweisprachig und verfügen über einen großen Schatz an moderner und klassischer Poesie. Das Alles hat zu einem literarischen Poesieprojekt geführt: ein Austausch von friesischen und maltesischen Gedichten.

FRUCHTBARER BODEN
Kunst in Kartoffelscheunen.
21. Juni – 15. Juli 2018
Rund 25 Künstler aus „den vier Frieslanden“ in Nordeuropa stellen in sieben Kartoffelscheunen auf dem Oudebildtdijk aus. Die Kunst steht in direkter Verbindung zur ländlichen Umgebung, zusammengestellt von Anita van Os (Roos van Tudor, Leeuwarden). Die Besucher erhalten außerdem eine Führung über die Bauernhöfe. Der Besuch der Ausstellung ist kostenlos.

EIN BESUCH AUF DEM FELD
Rund 50 Pflanzen auf drei Hektar am Oudebildtdijk.
April – September 2018
Auf einem drei Hektar großen Vorführfeld am Oudebildtdijk lernen die Besucher alte und neue Nutzpflanzen kennen, die auf Het Bildt angebaut wurden und werden. Sie erhalten Informationen über verschiedene Kartoffelsorten, Saaten, Rohkost, Getreide, usw. Aber auch über Düngung und Pflanzenschutz. (Alt) Bauern bieten kostenlose Führungen und Informationen an. Es gibt auch ein Besucherzentrum. Studenten des MBO Nordwin Colleges arbeiten hier mit.

DIE ZUKUNFT DER NAHRUNGSMITTELPRODUKTION IN DER REGION
Symposien über Nahrungskette, Nachhaltigkeit und Innovation.
22. und 23. Juni 2018
Den offiziellen Startschuss zu den Bildter Kartoffelwochen 2018 geben zwei Symposien über die Landwirtschaft im Allgemeinen und die Zukunft der Landwirtschaft. Verschiedene Referenten aus dem In- und Ausland erläutern ihre Standpunkte zu Themen wie: Innovation, Nachhaltigkeit, die Bedeutung von regionalen Produkten, usw. Diese Symposien organisieren wir in Zusammenarbeit mit der Stenden Hogeschool und den Agrarische Jongeren Fryslân.

Keynote speakers:
Mr. Jan van Hoogen, CEO Agrico, about Market trends
Mr. Camiel Hoogland, Hoogland BV, about Sustainable Agriculture
Mr. Robert Graveland, HZPC, about New Breeding Technics
Mr. Carlos Nijenhuis, chair Nefyto, about Green Fytofarmacy

ESSEN BEIM BAUERN XL
Kartoffelessen in Bauernscheunen am Oudebildtdijk, der längsten Straße der Niederlande.
Samstag, 23. Juni 2018
Besuchern wird eine üppige Kartoffelmahlzeit mit regionalen Produkten serviert.
Es wird in den Kartoffelscheunen aufgetischt, wo man sich auch die Kunst ansehen kann. Vor oder nach dem Essen erhalten die Besucher eine Führung über den Bauernhof. Die Bewirtung übernehmen wir gemeinsam mit den Auszubildenden für Horeca, Bakkerij & Management des Friesland Colleges.

IMMER SOMMER
Musiktheatervorstellungen mit Blick auf die Äcker von Nij Bildt.
29. & 30. Juni sowie 1. Juli 2018
In diesem groß aufgezogenen Theaterstück auf einem Acker bei Zwarte Haan, mit über 150 Schauspielern und Musikern, geht es um „das Verlangen nach immer mehr“. Es ist eine kritische Auseinandersetzung mit unserer Neigung zur Verschwendung. Das Stück basiert auf der Geschichte des „Bilkerts“, Willem van Haren. Er lebte um 1700 und war Diplomat, Grietman (aus dem Friesischen, ein Vorläufer des Bürgermeisters und des Richters), Reisender und Schriftsteller und liegt in der Van Harenskerk in St. Annaparochie begraben. Diese spektakuläre Vorstellung stammt aus der Feder von Bouke Oldenhof. Die Musik komponierte Egon Kracht. Die Regie führt Sjoeke-Marije Wallendal.

KÜNSTLERISCHE KARTOFFELN
Sonderausstellung im Natuurmuseum Fryslân.
15. Oktober 2018 – 6. Januar 2019
Im November 2018 beschließen wir die Bildter Kartoffelwochen 2018 mit einer Kartoffelausstellung im Atrium des Natuurmuseum Fryslân in Leeuwarden. Künstler fertigen vor Ort Kunstwerke aus Kartoffeln an. Teilweise können Besucher auch ihren Teil dazu beitragen. Zentrales Thema ist die Verbindung von Stadt und Land.

SCHULPROJEKT
Poesieprojekt an der grundschulen.
Beim Start des Poesieprojektes wurde auch ein Austauschprojekt mit Grundschulen gestartet. Neben Vorträgen von und Begleitung durch Dichter, tauschen die Kinder auch Gedichte aus. Die ersten selbst verfassten Gedichte von Bildter Schülern haben sich im September 2014 in einem Container mit Saatkartoffeln auf den Weg nach Malta gemacht. Die Antwort kam im März 2015 mit den neuen Maltas (eine Kartoffelsorte). Es wurde einiges an mehrsprachigem Unterrichtsmaterial entwickelt, das den Grundschulen zur Verfügung gestellt wurde. Mit den Schülern werden die Tischdecken für das Kartoffelessen nach Ideen des Dada-Kartoffelstempels gestaltet. Rund 2000 Schüler beteiligen sich an dem Projekt.

Stichting De Bildtse Aardappelweken
p/a Oude Bildtdijk 487
9076 GP St. Annaparochie
Telefon: +31 – (0)518 – 400081/ (0)518 – 403959
info@bildtseaardappelweken.nl
www.baw.frl